Seiten

Dienstag, 14. September 2010

Dear Jane - I5, Maria´s Majesty

Ganz ehrlich, wer hat schon Lust diese spitzen Bögen per Hand zusammen zu nähen mit Schablonen, und sich dabei die Finger zu brechen? Wie immer geht es ganz einfach, die gute Jane lässt uns gerne ein Hintertürchen offen :)
Das Muster liegt ausgedruckt (DJ Software) oder von Hand abgepaust aus dem Buch vor. Dazu der Hintergrundstoff, wieder ein wenig größer weil Applikationen gerne etwas von der Größe des Blocks wegnehmen. Und dieser wiederum zweimal gefaltet, überbügelt, damit die Teile später gut zentriert werden können.


Entlang der äußeren Konturen wird das Muster ausgeschnitten und mit einem Marker auf der rechten Seite des Stoffs, den man zum Applizieren ausgewählt hat, aufgezeichnet. Das ist doch wirklich noch sehr einfach :)


Mit den kleinen Clover Stecknadeln wird das mit Nahtzugabe ausgeschnittene Teilchen aufgesteckt und mit Needle Turn appliziert (Nahtzugabe wird mit der Nadelspitze umgelegt, dann mit kleinen, unsichtbaren Stichen genäht).


Erster Teil geschafft :) Jetzt kommt die Bastelstunde! Aus der vorher ausgeschnittenen Papierschablone werden die Melonenstücke isoliert. ACHTUNG: unbedingt innerhalb der gedruckten Linie ausschneiden! Dieser kleine Spielraum wird für die Dicke des Stoffs benötigt, sonst werden die Melonen zu groß und haben zu wenig Platz am Block.
Die Stücke schon vorher beschriften, die einzelnen Melonen sind NICHT symmetrisch sondern haben nach außen eine schwächere Krümmung als nach innen. Wer beschriftet ist auf der sicheren Seite :)
Die spitzen Sicheln, die hier vom Papier abfallen nicht wegwerfen! Mindestens eine wird noch benötigt :)

Die Schablonen so mit Stoff überziehen, wie es euch gefällt. Ich nehme für diese kleinen Blitzdinger am liebsten Uhu Stick, es geht natürlich auch klassisch mit Heftfaden wie beim englischen Paper piecing. Was euch am einfachsten erscheint ist die beste Methode :)
Die Spitzen müssen sorgfältig ausgearbeitet sein von der rechten Seite her, die linke ist eher uninteressant weil sie beim Applizieren verschwindet.
Und diese ganz spitzen Spitzen werden mit einem Stich am Nachbarn befestigt, die Fadenenden könnt ihr ruhig hängen lassen, es sind nur Sicherungsstiche die einen Kranz aus diesen vier Melonen machen -- so wie auf der Abbildung, alle vier Teile hängen bereits zusammen.


Zum Prüfen einmal auf den Block gelegt, noch mit der linken Seite nach oben. Zum Applizieren drehen wir den Melonenkranz um, rechte Seite nach oben, stecken ihn mit Stecknadeln fest und applizieren zuerst NUR die Spitzen. Die Melonen bleiben lose hängen, mit 2-3 kleinen Sicherungsstichen werden die Spitzen an die richtigen Stellen gesetzt. Das muss nicht vernäht werden, Hauptsache es hält bis man mit der Applikationsnaht dort ankommt :)


  1. die Spitzen befestigen und festnähen

  2. mit der Papier-Sichelschablone den Abstand überprüfen und jede Melone an den richtigen Platz rücken

  3. feststecken mit Stecknadeln

  4. einmal im Kreis herum applizieren (außen herum, an jeder Außenseite der Melone)

  5. und dann den inneren Umfang der Melonen applizieren

  6. FERTIG! Und hat gar nicht weh getan ;)
Der Block besteht aus 6 Teilen und ist mit ein wenig Sorgfalt flott zu nähen, sieht mühsamer aus als es ist ;)


Kommentare:

  1. DANKE, auch für den Block I-5
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Roswitha - thats a wonderful tutorial...makes me want to make one of those blocks ....nearly :)

    AntwortenLöschen
  3. Hm... ein Dreieck kann es nicht sein ;-)

    AntwortenLöschen