Seiten

Montag, 30. Juli 2012

Aus Hemd wird Kissen

Ein Kinderhemd vom Giraffensohn ist mir in die Hände gefallen beim Feng-Shui-mässigen Aufräumemarathon, und wieso auch immer, das Hemd konnte ich nicht weggeben. Aber aufheben? Auch keine gute Idee. Umarbeitung war dann das Resultat.

Man nehme ... ein ehemaliges Lieblingshemd, in gutem Zustand (sonst lohnt sich die Arbeit nicht, wenn es anfängt sich aufzulösen), eine Schneidematte und ein Lineal.

Das Hemd wird gebügelt (zum letzten Mal! *g*), faltenfrei aufgelegt und dann wird ein passendes Quadrat herausgeschnitten, komplett durch alle Lagen, die Knopfleiste ist dabei geschlossen. Ich habe 38 x 38 cm aus dem Hemd geschafft, mehr war nicht zu holen ;)

Die beiden Quadrate dann mit den rechten Seiten zueinanderzeigend rundherum füßchenbreit nähen und das Kissen wenden. Die Knopfleiste entlang der bereits vorhandenen Naht so weit zusteppen, daß man noch bequem ein Innenkissen einschieben kann. Dann rundherum je nach Größe des Innenkissens (bei mir 30 x 30 cm) eine Stehkante absteppen - so kann man den vorhandenen Stoff ausnutzen wenn man keine 40 x 40 cm zur Verfügung hat ;). Und fertig ist das Nostalgiekissen.

Und wer verwendet es??? Giraffensohn, richtig! Glaubt man ja nicht, er ist mit dem Kissen abgedampft und findet das total witzig :)