Seiten

Montag, 29. September 2014

Eine die auszog, um ganz offiziell spinnen zu dürfen

Sie spinnt. Jetzt spinnt sie total.

Mein Umfeld war einigermaßen erstaunt, das kann ich mir ja auch vorstellen, als ich angefangen habe mich nach einer Handspindel umzusehen und dann nicht einen oder zwei Tage zu spinnen sondern das wirklich durchzuziehen. Mit ein wenig Übung ging es dann ziemlich schnell und flott von der Hand, und wenn ich jemandem sagen müsste wie der Schwierigkeitsgrad von Spinnen und der vom Herstellen von Quilts wäre, würde ich sagen, da liegt der Grand Canyon dazwischen. Also spinnen ist wirklich ein Klacks, wobei ausschlaggebend garantiert die Feinmotorik ist. Hat man, oder hat man nicht. So ähnlich wie bei den Quiltstichen.

Also ... ich spinne. Und weil das noch nicht genug war ist mir ein Gurkenglas bei Facebook über den Bildschirm gehuscht. Ein Gurkenglas???

Und Sätze wie "heute entgurke ich" ... was treiben die? Es gibt ja für alles Leidensgenossen und Mittäter, eine Gruppe fürs Pflanzenfärben wurde mir schnell empfohlen und ab und hinein mit mir. Die Tipps waren toll, eine Färbepatin hat sich auch lieb um mich gekümmert damit auch alles glatt geht (nachdem ich Astrid ja schon zur Fernspinndozentin gemacht hatte) und mit der schönen, feinen, handgesponnenen Wolle ab ins Marmeladenglas, befüllt mit Blüten aus dem Garten und einer kräftigen Portion Alaun ....

Das war die Beute, danach hieß es warten auf den Prozess, der da im Rexglas stattgefunden hat. Solarfärbung nennt sich das, Sonne hatten wir noch genug, zeitweise hatte ich schon die Befürchtung es verbrutzelt mir. Wasser musste ich nie nachfühlen, es leben Omas Rexgläser! Die halten dicht!

Und das Ergebnis, heute nach ein paar Wochen aus dem Bad gezogen, von Tagetes und Dahlienblättern befreit sieht sie gewaschen und getrocknet so aus ....

An der Farbe ist nichts manipuliert, deswegen auch der weiße ursprüngliche Faden oben drauf - ein Strang wunderschönes Gelb, ganz gleichmäßig gefärbt (wahrscheinlich habe ich es zu oft auf den Kopf gestellt vor lauter Ungeduld) ist das Resultat.

Nächstes Jahr nehmt euch in acht, ihr Gartenbewohner! Meine Rexgläser schauen schon ganz schief auf die Samentüten, die hier lagern. Da könnte sich der Blumenbewuchs des Gartens nach meiner Färbelaune richten!


.... mein Bestand an Handspindeln hat sich mittlerweile eher dramatisch vergrößert ;)