Seiten

Montag, 24. Oktober 2016

Froschtod - kommt nicht in Frage

Bei einem Gesprächsgang durch den Garten, während Giraffensohn und ich diskutiert haben über Gott und die Welt, anteilsgleich, sah mein Sohn ein winziges Ding auf der Leiter zum Pool. Bei näherer Betrachtung des winzigen kohlschwarzen und dem größeren dunkelgrauen Klumpen daneben: zwei Quaksis. Es war eiskalt an dem Tag, die Nacht darauf wäre bereits Nachtfrost gewesen.

Eine Miniausführung, gerade mal 2 cm groß und ein etwas größeres Exemplar, sie wollten aus dem Pool und konnten nicht - wir dachten, Exitus letalis. Mitnichten. In beiden Händen je einen Frosch aufgewärmend während Sohnemann das Indoor-Planschbecken gestaltet hat, so haben wir sie dann ins Arbeitszimmer gebracht.

Man muß sich vorstellen, in jeder Faust ein Quaksi, ständig anhauchend und dann das erlösende QUAAAAAK mit heiserem Tönchen, da geht einem das Herz auf. Nach einer angenehmen Nacht im IndoorPool (eine riesige Salatschüssel am Schreibtisch, zugedeckt mit einem durchsichtigen Netz und einigen Obstmücken - dank einer ältlicheren Banane in der Küche waren dort ein paar wenige zu finden) dürfte es eine angenehme Nachtruhe gewesen sein.

Jetzt sind sie wieder im Teich, und nicht im Pool - und mit viel Glück hat der Kleine nächstes Jahr einen wunderschönen Frühling! Um den Größeren machen wir uns weniger Sorgen.

1 Kommentar: